Lust auf ein leichtes & unbeschwertes Leben? 

Erschaffe dir ein neues Selbstbild das zu deinem schlanken ICH passt!

In dir steckt bereits der zarte Schmetterling, auch wenn du noch das Dasein einer Raupe führst

Bestimmen deine Gene dein Gewicht?

Bestimmen deine Gene dein Gewicht?

Sind deine Gene schuld an deinem Übergewicht?

Ich jedenfalls war nach meinen Diäterfahrungen davon überzeugt, besonders wenn ich mir Menschen anschaute, die augenscheinlich deutlich günstigere bekommen hatten.

Sicherlich fallen dir auch sofort solche Glückspilze ein, die irgendwie essen können was wie wollen, ohne zuzunehmen?

„Ich brauche ein Stück Torte nur anschauen und schon habe ich sie auf der Hüfte!“ So habe ich es oft empfunden und mit dem Wissen, das ich heute habe, war es im weitesten Sinne auch so.

Also, sei vorsichtig, was du glaubst, es könnte Auswirkungen auf den Zeiger deiner Waage haben

Was sind das eigendlich für „Biester“ diese GENE, die uns ohne unsere Zustimmung einfach aufs Auge gedrückt wurden? Ist biologisch in uns schon alles festgelegt, wenn wir auf die Welt kommen oder gibt es da noch Spielraum, den wir nutzen können?

Genau diese Frage hat mich brennend interessiert, denn ich hatte schon immer ein Problem damit, mich machtlos zu fühlen. Dieses Gefühl spornt mich regelrecht an, eine Lücke im Grenzzaun zu finden und ich kann dir sagen, es gibt sie.

Die gute Nachicht vorweg: Wir sind unseren Genen nicht komplett ausgeliefert und sie spielen nur eine untergeordnete Rolle, wenn es um körperliche Gesundheit und eben auch Übergewicht geht. Das bedeutet aber auch, wir können uns nicht darauf ausruhen, dass es eben ein biologisches Schicksal ist, wie es um unseren Körper bestellt ist.

Ich muß zugeben, der Gedanke, dass ich es eben nicht in der Hand habe, hatte auch eine beruhigende Wirkung. Gerade nach Zeiten des Diätkampfes konnte ich damit meinen inneren Kritiker erst einmal beruhigen mit: „Diese Veranlagung habe ich halt mitbekommen“…“Da kannst du noch so gegen ankämpfen, da bist du machtlos“…

Doch neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen

photo-album-959331_1280

Unser genetisches Erbgut haben wir, wie der Name schon sagt, natürlich von unseren Eltern geerbt. Es gibt uns einen gewissen biologischen Rahmen vor, so als Art Grundeinstellung. Doch mitlerweile konnte nachgewiesen werden, dass Gene sich erst durch bestimmte Reize von Außen weiterentwickeln. Sie warten also auf einen entsprechenden Umweltimpuls um aktiviert zu werden.

In seinem Buch „INTELLIGENTE ZELLEN – Wie Erfahrungen unsere Gene steuern“ beschreibt der Zellbiologe Bruce H. Lipton wie Gene durch unsere Erfahrungen geformt, geführt und abgestimmt werden.

Er hat in seinen wissenschaftlichen Studien ganz klar nachweisen können, dass unsere inneren Überzeugungen und unser Verhalten die Aktivität unserer Gene beeinflußt.

Also noch mal langsam zum Mitschreiben:

Unsere Gene werden uns zwar von unseren Vorfahren mitgegeben, also vorbestimmt

ABER

unsere inneren unbewussten Überzeugungen, die unser Verhalten steuern, entscheiden über ihre Aktivität!!!

Unsere Gene sind also gar nicht so mächtig, wie lange geglaubt wurde. Sie bieten lediglich bestimmte biologische Möglichkeiten.

Sie geben vielleicht vor, an welchen Körperstellen wir vorzugsweise zunehmen und wie sich unsere Körperproportionen gestalten, doch sie bestimmen nicht, ob wir übergewichtig werden.

Das steuert unser Unterbewusstsein in dem unsere tiefen Überzeugungen, die sich aus unseren Erfahrungen der Vergangenheit entwickelt haben, abgespeichert sind.

Aus all diesen Glaubenssätzen hat sich unser inneres Selbstbild gebildet und nun wissen wir, dass es einen entscheidenden Einfluss auf jede einzelne Zelle unseres Körpers hat.

Doch wir erben nicht nur unsere genetische Veranlagung von unseren Vorfahren, sondern auch deren Überzeugungen wurden schon in frühester Kindheit an uns weitergegeben. Wenn z.B. die Frauen in deiner Familie alle übergewichtig sind, lohnt es sich einmal zu erforschen, welche Glaubenssätze mit dem Thema Frausein über Generationen verbunden wurden.

Im Rückschluss kann man sagen:

Dein Selbstbild bestimmt deine körperliche Verfassung!

Was hat sich die Evolution dabei gedacht ?

Gedacht ist gut, oder? Ob die Natur selber denken kann weiß ich nicht, doch dass wir selbständig denkende Wesen sein können, da bin ich mir ziemlich sicher.

Die Natur hat uns jedenfalls eindeutig zugestanden mitzuentscheiden, sonst hätte sie unserem Denken nicht so einen enormen Einfluss gegeben.

 

Schmetterling„Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.“  (Aus dem Talmut)

 

Die Machtzentrale für unser Leben liegt somit eindeutig in unseren geistigen Fähigkeiten! Das sind Fähigkeiten, die du bewusst nutzen kannst oder auch nicht. Ganz so, wie du dich entscheidest. Doch mit dem neuen Wissen wäre es doch quasi fahrlässig, diese unbewusst schalten und walten zu lassen!

 

Schmetterling„Unsere Überzeugungen sind wie Filter vor einer Kamera – sie verändern unseren Blick auf die Welt und unsere Biologie passt sich diesem Blick an. Wenn wir wirklich anerkennen, dass unsere Überzeugungen derart mächtig sind, haben wir den Schlüssel zur Freiheit gefunden. Unsere Veranlagung können wir nicht so leicht verändern – unsere Meinung schon.  (Bruce H. Lipton, Zellbiologe)

 

Klar ist das Arbeit! Klar braucht das Zeit und Training!

Doch wenn du dich auf den Gedanken einlassen kannst, dass dein Übergewicht ein Produkt deines inneren Selbstbildes ist, brauchst du dich eigendlich nur noch fragen:

Bin ich es mir wert, mich um mein Selbstbild zu kümmern? Wenn nicht, dann besteht für dich der erste Schritt darin, dich um dein Selbstwertgefühl zu kümmern. Doch auch das spiegelt sich in deinem inneren Selbstbild wieder.

Was kannst du also tun?

1. Deine Glaubenssätze aufspüren und erkennen, die dich darin beeinflussen einen übergewichtigen Lebensstil zu führen

2. Schau dir genau an, wovon du zu tiefst überzeugt bist und frage dich: „Wenn ich diese Überzeugungen weiterhin für wahr halte, wie wird mein Leben dann in 1 Jahr, in 3 Jahren oder in 5 Jahren aussehen?“

3.Triff die Entscheidung, ob du das genau so willst.

4. Wenn nicht, stelle dir vor, wie sich dein Leben entwickeln würde, wenn du an genau das Gegenteil glauben könntest. Also deine alte Überzeugung umkehren würdest.

5. Beginne damit, mit dem neuen Glaubenssatz, der dich bei einem schlanken Lebensstil unterstützen könnte, dein Unterbewusstsein zu füttern.

Das ist ein Prozess, bei dem man sich natürlich Unterstützung holen kann. Es gibt verschiedene Tools, die dir dabei helfen können,tief sitzende einschränkende oder selbstsabotierende Überzeugungen zu verändern. Es ist also möglich, die alte Programmierung zu verändern, wenn man weiß, wie das Unterbewusstsein funktioniert.

Und genau darum wird es in meinem nächsten Blogbeitrag gehen, du kannst also schon gespannt sein.

Alles Liebe

Deine Diana Rollke

6 Kommentare zu Bestimmen deine Gene dein Gewicht?

  1. Liebe Diana,

    einen sehr schönen, erfrischend geschriebenen Artikel hast du wieder mal verfasst. Ich stimme dir zu, meist liegt die Veranlagung in etwa bei 30 %, ob es sich dabei um das Thema Gesundheit oder Übergewicht handelt spielt hier keine Rolle.
    Man hat es immer in der Hand und kann gegensteuern.

    Liebe Grüße
    Gabi

    • Liebe Gabriele,

      ich finde es jedenfalls genial, dass wir nicht machtlos sind gegen dass, was uns biologisch vorgegeben ist. Wir haben zwar eine gewisse „Voreinstellung“ mitbekommen aber die Natur hat uns auch ein gewisses Mitspracherecht eingeräumt. Toll, Oder?

      Liebe Grüße
      Diana

  2. Liebe Diana,

    schön, dass Du das Thema Gene aufgegriffen hast. Denn die allgemeine Meinung diesbzgl. ist sehr verfestigt in der Bevölkerung -leider, und viele nehmen es Alibi,um sich nicht um das eigentliche Problem kümmern zu müssen. Das liegt in den Genen. Neben dem Buch „Intelligente Zellen“ – das habe ich mir schon 3 mal durchgelesen und finde es immer noch faszinierend.

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Liebe Birgit,

      diese allgemeine Meinung ist uns aber auch viele Jahre so beigebracht worden und wurzelt aus der Vererbungslehre und der Evolutionstheorie. Nun hat sich die Forschung weiterentwickelt und es gibt neue Erkenntnisse. Da müssen wir erst einmal aus dem neuen Wissen neue Überzeugungen entwickeln.

      Die Überzeugung: Ich bin meinen Genen nicht machtlos ausgeliefert, denn ich kann ihre Aktivierung mitbeeinflussen!

      Wenn man erfolglos gegen sein Übergewicht angekämpft hat, weil man nicht den natürlichen Weg kennt, dann ist man dankbar, wenn man eine Erklärung dafür findet.

      Wenn Dich das Theme Gene auch so fasziniert wie mich kann ich Dir noch das Buch:

      „Das intelligente Bewusstsein der Zellen“ von Luis Angel Diaz empfehlen

      Ich werde mir zu den Ostertagen das Buch: „Körperbewusstsein und Zellintelligenz“ von Ingfried Hobert zu Gemüte führen…werde dann vielleicht in einem späteren Artikel darüber berichten.

      Ich danke Dir herzlich für Deinen Kommentar mit lieben Grüßen
      Diana

  3. Schön gschrieben. Wir haben unser Schicksal in der Hand. Davon bin ich wirklich überzeugt. Trotzdem darf ich die Erfahrung machen, dass wir manchmal vor Herausforderungen gestellt werden, die es dann einfach anzunehmen gilt.

    Ich selbst fühle mich z.B. schlank und jung. Ich war auch immer schlank – bis zur Geburt meiner Kinder. Vor ca. 10 Jahren habe ich dann sehr erfolgreich mein äußeres Erscheinungsbild meinem Selbstbild angepasst.

    Doch dann gab es einen Auslöser, der einen rückfall verursacht hat. Jetzt arbeite ich grade wieder daran, Selbstbild und Außenbild anzugleichen 😉

    Alles Liebe
    Ilse

  4. Klasse Artikel, liebe Diana,

    ja, das mit unseren Genen ist eine beliebte Ausrede. Die habe ich auch schon oft gehört. So kann jeder eben gerne die Verantwortung für sein Leben abgeben.

    Schön finde ich, dass du geschrieben hast, dass es auch einen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass die Überzeugungen doch eigentlich der ausschlaggebende Faktor ist. Wenn es an den mitgegebenen Genen liegen würde, dann müsste ich auch all die netten Krankheiten meiner Familie haben, für die ich laut Schulmedizin eigentlich prädestiniert bin: Zucker, Krebs usw.

    Aber ich bin (seit ich es 1990 beschlossen habe) einfach nur „knallgesund“ und der letzte Doktor hat mich Ende des letzten Jahrhunderts gesehen.

    Herzliche Grüße
    Barbara

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter-Abo-Gratis

Hole dir jetzt hilfreiche Antworten, wie du dein Unterbewusstsein gezielt programmierst, damit es dich beim Abnehmen unterstützt und wie du dich mit deinem Körper verbündest.

Ich bin Diana Rollke

und unterstütze Menschen mit Übergewicht dabei, ihre unbewussten Mechanismen zu durchschauen und gezielt zu verändern. 

Als SELBST-BILDNER schaffe ich in meinem Inneren den "Nährboden" für das, was ich im Außen erreichen will.  Neugierig ?


Trage deine E-Mail- Adresse ein und klicke auf "ICH BIN DABEI" und du bekommst als Newsletter-Abonnent(in) nicht nur regelmäßig kostenlose Updates, sondern auch exklusives Bonus-Material gratis direkt in dein Postfach.