Lust auf ein leichtes & unbeschwertes Leben? 

Erschaffe dir ein neues Selbstbild das zu deinem schlanken ICH passt!

In dir steckt bereits der zarte Schmetterling, auch wenn du noch das Dasein einer Raupe führst

Wie dein Traum vom schlanken Leben auch zur Wirklichkeit wird und was dich bisher daran gehindert hat

Wie dein Traum vom schlanken Leben auch zur Wirklichkeit wird und was dich bisher daran gehindert hat

Jede Veränderung beginnt immer mit dem Gefühl, so kann es nicht weitergehen. So, wie es jetzt ist, ist es nicht richtig. Diese Unzufriedenheit, die sich immer bohrender in unser Bewusstsein drängt wird von Tag zu Tag deutlicher. Sie weckt die Hoffnung, dass es besser sein könnte und wir beginnen von dieser idealen Zukunft zu träumen.

Unsere Fantasie trägt uns immer wieder in dieses ferne Ziel und wir malen uns aus, wieviel schöner dieses Leben sein könnte, wenn wir erst dort sind.

Sehnst du dich schon lange danach, dein übergewichtiges Leben hinter dir zu lassen und ein schlankes Leben zu führen? Möchtest du leichter abnehmen? Und trotzdem hat sich bisher daran nicht viel geändert, obwohl du dir dein Ziel immer wieder ausmalst und dich darauf konzentrierst?

leichter-abnehmenDann bist du vielleicht in der Traumphase so sehr steckengeblieben, dass dein Unterbewusstsein es als Realität einstuft, ohne dass es für dich zur Wirklichkeit geworden ist.

Einfach, weil du dich so sehr immer wieder in diesen Zustand reinfühlst, als wenn du es schon wirklich erlebst. Das kennst du sicher, wenn du einen sehr emotionalen Film geschaut hast, in dem du gefühlsmäßig so drin warst, als wenn du selber die Hauptperson gewesen bist. Doch wenn dir das zum Wohlfühlen nicht reicht, mußt du den nächsten Schritt gehen.

 

Wie du vom Träumen ins Tun kommst

Ich habe so manchen Ratgeber zum Thema positives Denken verschlungen und bei all den Mantren, die ich mir vor dem Spiegel gesagt habe:

„Ich bin schlank“…“Ich liebe meinen Körper“…“Ich bin mit mir zufrieden, so wie ich bin“….habe ich immer das Gefühl gehabt, ich belüge mich selber. Alles in mir schrie: Das stimmt doch gar nicht, sonst würde ich mich doch nicht so fühlen!

Warum konnte ich diese positiven Sätze nicht einfach annehmen und leichter abnehmen, wo doch von ihrer Wirkung so viel berichtet wurde. An mir prallten sie jedenfalls ab wie Wassertropfen auf einer imprägnierten Oberfläche und sammelten sich als Lache vor meinen Füssen. Ich konnte mir förmlich vorstellen, wie sie sich in einer großen Pfütze vor mir ausbreiteten.

Wenn der Fokus feststeckt hilft nur eines

Heute weiß ich warum. Weil das, was mich daran hinderte, mir im Wege stand. Weil ich zwar mein Ziel im Auge hatte aber mit diesen positiven Affirmationen alles ignorierte, was dem im Wege stand.

Meine Widerstände waren ja nicht weg nur weil ich sie nicht beachtete. Und nur die rosige Vorstellung von meinem Ziel tranzportierte mich leider auch nicht automatisch dort hin. Sie verhalf mir leider nicht dazu leichter abnehmen zu können. Wäre grandios, habe ich auch versucht, hat aber nicht geklappt.

Schmetterling„So eindringlich man auch träumt, so klar man seine Ziele auch festlegt, es geschieht nichts, bevor man nicht dafür sorgt, dass es geschieht, durch einen aktiven Schritt auf die Erfüllung dieser Träume hin.    (Norman Vincent Peal)

 

Also ist der logische Schritt nach der Zielvisualisierung, zu schauen:

  • Warum bin ich nicht dort, wo ich sein will?
  • Was befindet sich zwischen mir und meinem Wunsch nach einem schlanken Leben?
  • Was genau behindert mich?
  • Woran scheitert es ganz konkret?

Hindernisse beachten und überwinden

man-162155_12801Stell dir einen Hürdenläufer vor: Er kennt zwar das Ziel und den Weg dort hin, doch wenn er sich nicht auf die aufgebauten Hürden konzentriert und lernt, sie geschickt zu überspringen, wird er immer wieder stürzen.

Dabei gibt es viele unbewusste innere Blockaden, aber auch schneller erkennbare, greifbare Hindernisse und Fallstricke auf die du im Alltag immer wieder stößt.

Also, was sind deine ganz persönlichen Hindernisse? Fühle dich dabei in eine konkrete Situation ein. Lass deiner Phantasie freien Lauf und stelle dir vor, wie du diese Blokade meistern könntest. Du kannst also mit deiner Vorstellungskraft ganz konkrete „Probeläufe“ durchgehen und „schauen“ was funktionieren könnte um leichter abnehmen zu können.

Dieser Vorgang weckt in dir den nötigen Tatendrang, um diese Hürden beseitigen zu wollen. Gleichzeitig setzt du damit einen Denkprozess in Gang, mit dem du deinen Fokus auf das Finden von Lösungsmöglichkeiten richtest. Ist das nicht genial, was da in unserer Schaltzentrale passiert?

Stell dir also als nächstes die Fragen:

  • Was kann mir helfen, diese Hindernisse zu überwinden?
  • Wer kann mich bei meinen Fallstricken unterstützen?

Nun kannst du für ganz bestimmte Fallstricke, an denen du in der Vergangenheit immer wieder gescheitert bist, einen für dich stimmigen Reaktionsplan entwickeln. Damit kannst du dich bewusster vorbereitet um leichter abnehmen zu können.

 

Beginne sofort mit dem ersten aktiven Schritt!

Das ist die wichtigste Umsetzungs- und Verwirklichungsformel überhaupt. Mit dem ersten aktiven Schritt drehst du den „Schalter“ auf TUN. Es muß nicht gleich die riesen Veränderung sein aber es muß in den ersten 72 Stunden umgesetzt sein. Alles, was du auf später verschiebst, wirst du mit größter Wahrscheinlichkeit gar nicht tun.

Schmetterling„Um weit zu kommen, muß man in der Nähe beginnen und der nächste Schritt ist der wichtigste.“     (J. Krishnamurti)

 

Du könntest dir z. B. jetzt sofort mein kostenloses Starterpacket holen, mit dem du deine Suche nach deinen inneren Hürden beginnen kannst. Das kostet dich nur einen Klick auf den Button „Ja, ich bin dabei!“ und schon kann es losgehen.

Darin begleite ich dich per E-Mail Lektionen die nächsten 4 Wochen Schritt für Schritt. Du erhälst jede Woche eine konkrete Anleitung, wie du deinen inneren Fallstricken auf die Spur kommst und wie du deine neu gewonnenen Erkenntnisse nutzen kannst.

 

Mein Fazit

Nur von einem schlanken Leben zu träumen und sich diese Zukunft in all seinen Facetten lebhaft auszumalen bringt dir den Impuls etwas verändern zu wollen. Doch um dann auch die Bereitschaft zu entwickeln, sich auch dafür in Bewegung zu setzen, ist es wichtig, zu schauen, was diesem Ideal im Wege steht. Was dich bisher daran gehindert hat, deine Ess- und Lebensgewohnheiten dauerhaft zu verändern.

Erst, wenn du deine ganz persönlichen Hürden erkannt hast, kannst du deine ersten Schritte planen, die genau zu diesen Hindernissen passen. Und dann beginne mit dem ersten Schritt um sofort ins TUN zu kommen. Mit dieser ersten Tat erhebst du dich aus der Phase des Träumens und trittst in die Phase des Umsetzens ein. Nur dann wird ein Traum auch zur Wirklichkeit!

Nun wünsche ich dir viel Erfolg dabei, deinen Traum von einem schlanken Leben zur Wirklichkeit werden zu lassen!

Alles Liebe

Deine Diana Rollke

10 Kommentare zu Wie dein Traum vom schlanken Leben auch zur Wirklichkeit wird und was dich bisher daran gehindert hat

  1. Liebe Diana,
    du bringst es auf den Punkt. Wie bei allen anderen Prozessen der Veränderung – der erste Schritt ist der wichtigste, er muss getan werden, ansonsten ändert sich nichts.
    Liebe Grüße
    Frank

    • Lieber Frank,

      er ist ja auch schon allein deshalb so entscheident, weil er wie eine Zündung wirkt, mit der man sich in Bewegung setzt. Ein Umschalten von Wünschen auf Umsetzen! Welcher Schritt es dabei ist, ist da eher zweitrangig, es geht erst einmal nur darum, endlich ins TUN zu kommen.

      Ich danke Dir für Deine bestätigende Rückmeldung
      Diana

    • Liebe Birgit,

      das stimmt, nur leider sind die unbewussten Hindernisse nicht so leicht auszumachen, weil ihr Zusammenhang mit dem Übergewicht nicht immer deutlich ersichtlich ist. Da ist es mit den äußeren Hürden, wie z.B. wenn ich beruflich viel unterwegs bin und dann oft zu Lebensmitteln greife, die es schnell zu bekommen gibt, offensichtlicher und auch die Lösung einfacher zu finden. Also z.B. sich für solche Tage schon am Abend vorher gut vorbereiten und gesunde Alternativen dabeizuhaben.

      Doch wenn ich mich innerliche immer wieder selber sabotiere, weil beispielsweise eine Veränderung meiner Eßgewohnheiten auch das Verhältnis zu meiner besten Freundin beeinflusst, weil wir es lieben gemeinsam zu schlemmen und das Problem mit dem Übergewicht uns miteinander verbindet, dann sind diese Fallstricke schon nicht so leicht zu erkennen und noch schwerer zu lösen.

      Alles Liebe
      Diana

  2. Die Schritte sind in jedem Zielerreichungsprozess dieselben 😀
    Was will ich erreichen?
    Wo sind meine Hindernisse und Blockaden?
    Was kann ich tun, um diese Hindernisse aufzulösen?

    und dann erst
    Wie gehe ich es an?

    Schön hast du auch herausgearbeitet, warum positive Affirmationen allein nichts bringen.

    Alles Liebe
    Ilse

    • Liebe Ilse Maria,

      ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese einzelnen Schritte besonders bei dem Wunsch abzunehmen nur auf Dauer zum Erfolg führen, wenn ich dabei nicht nur an der sichtbaren Oberfläche kratze, sondern in die Tiefe gehe. Also mich auf die Suche nach den dahinterliegenden Schichten mache.

      Ich danke dir herzlich für Deine Rückmeldung mit lieben Grüßen
      Diana

  3. Liebe Diana,
    im Mentaltraining hab ich gelernt, immer vom Ziel her zu denken, den Weg dahin in kleine, erreichbare Etappen aufzuteilen und jedes Etappenziel ganz genau festzulegen, wann genau ich es, auch für andere sichtbar, erreicht haben will.
    Die Motivation, warum ich mir das „antun“ will ist enorm wichtig. Dabei stoße ich automatisch auf bisherige Hindernisse, die mich bisher von der Zielerreichung abgehalten haben. Erst wenn die gelöst sind, kann ich erfolgreich sein.
    Das hat viel mit gefühlen zu tun, mit Frust, zu wenig Selbstliebe vor allem.

    Affirmationen allein bringen absolut nichts. Die helfen erst nach der Hindernisbeseitigung, auf dem eingeschlagenen Weg zu bleiben.

    Sehr guter Artikel!

    Alles Liebe
    Christine

    • Liebe Christine,
      das kann ich nur bestätigen, dass Affirmationen schon ein kraftvolles Instrument sind, wenn sie eingebunden sind in ein Gesamtkonzept.
      Eine tolle Ergänzung, für die ich mich sehr bedanke!
      Ganz liebe Grüße
      Diana

  4. Ja, diese Erfahrungen habe ich auch gemacht, liebe Diana,

    alles positive Denken nützt da überhaupt nicht viel. Ich habe es geschafft, mich wohl zu fühlen, dennoch hat sich nichts am Gewicht verändert. Erst seit mir klar geworden ist, was da eigentlich noch hinter dem Gewicht steht, brauche ich es jetzt nicht mehr.
    Ich bin mal gespannt, ob es jetzt tatsächlich abwärts geht mit den Kilos und ob ich es wirklich begriffen habe…..es scheint ein Prozess der Erkenntnisse zu sein….

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Liebe Barbara,
      mich erstaunt es auch immer wieder, welche so wichtige Botschaft das Übergewicht in sich trägt. Es ist nicht einfach nur eine zu große Körperhülle. Jede einzelne Schicht hat etwas damit zu tun, wie wir uns selber wahrnehmen, welchen Stellenwert wir unserem Körper geben, wie gut wir für unsere eigenen Bedürfnisse sorgen usw. Wenn wir bereit sind, tiefer zu graben stoßen wir sogut wie immer auf alte „Wunden“, die wahrgenommen und geheilt werden wollen. Und damit landen wir unweigerlich beim Thema SELBSTBILD.

      Natürlich kann der Körper nur abnehmen, wenn man seine alten Eßgewohnheiten verändert, doch wenn die eigenen unbewussten inneren Überzeugungen dagegen arbeiten, reicht Disziplin und Wille einfach nicht aus. Dann braucht diese Veränderung Unterstützung, in dem man zu erst beginnt diese inneren Hürden aufzulösen.

      Ich freue mich für Dich, dass DIr Dein Weg wieder viele neue Erkenntnisse bereitet hat. Ich bin zu tiefst davon überzeugt, dass genau das der Sinn des Lebens ist, immer mehr zur Sebsterkenntnis zu kommen und sein Selbstbild an dieses neue Wissen anzupassen. Und dann kann sich auch unser natürlicher Zustand wieder einstellen.

      Also laß uns jede neue Erkenntnis, sei sie noch so schmerzhaft feiern und willkommenheißen.
      Herzlichen Dank für Deinen so offenen Kommentar mit lieben Grüßen
      Diana

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter-Abo-Gratis

Hole dir jetzt hilfreiche Antworten, wie du dein Unterbewusstsein gezielt programmierst, damit es dich beim Abnehmen unterstützt und wie du dich mit deinem Körper verbündest.

Ich bin Diana Rollke

und unterstütze Menschen mit Übergewicht dabei, ihre unbewussten Mechanismen zu durchschauen und gezielt zu verändern. 

Als SELBST-BILDNER schaffe ich in meinem Inneren den "Nährboden" für das, was ich im Außen erreichen will.  Neugierig ?


Trage deine E-Mail- Adresse ein und klicke auf "ICH BIN DABEI" und du bekommst als Newsletter-Abonnent(in) nicht nur regelmäßig kostenlose Updates, sondern auch exklusives Bonus-Material gratis direkt in dein Postfach.