Lust auf ein leichtes & unbeschwertes Leben? 

Erschaffe dir ein neues Selbstbild das zu deinem schlanken ICH passt!

In dir steckt bereits der zarte Schmetterling, auch wenn du noch das Dasein einer Raupe führst

Schlank ohne Diät – Warum du dich von Abnehmprogrammen verabschieden solltest

Schlank ohne Diät – Warum du dich von Abnehmprogrammen verabschieden solltest

Es gibt unzählige Diät- und Abnehmprogramme und doch kämpfen so viele Menschen erfolglos gegen ihr Übergewicht.

Theoretisch wissen wir alle eine Menge über gesunde Ernährung. Wir wissen genau, welche Nahrungsmittel dick machen und worauf wir eigendlich achten müßten.

Auf allen Lebensmittelpackungen können wir die Kalorienmenge und den Zucker- und Fettgehalt lesen. Und doch bringt dich dieses viele Wissen bei der Lösung deines Gewichtsproblem auf Dauer nicht weiter, oder?

Woran liegt das? Und:

WAS oder genauer gefragt WER treibt dich trotzdem immer wieder an, eine Diät zu machen?

Unser Kopf liebt Programme. Da bekommt er etwas zu tun was er kennt. Von Kindesbeinen an ist unser Kopf, unser sogenannter Verstand damit vertraut, sich an Vorschriften zu halten und Fakten zu sammeln. Damit hat er etwas, woran er sich orientieren kann und was ihm logisch erscheint.

Wenn du seit Jahren nicht geschafft hast, auf Dauer schlank zu werden – davon gehe ich aus, denn sonst wärst du nicht auf meiner Webseite gelandet – dann hat mit Sicherheit dein Kopf bisher die Führung übernommen, sich um dieses „Problem“ zu kümmern.

Ich war über 20 Jahre auf der Suche nach dem richtigen Ernährungsprogramm für mich und bin nie wirklich fündig geworden. Ich habe dabei aber nicht das Diätprogramm angezweifelt sondern war davon überzeugt, dass ich einen extrem schwierigen Körper habe.  Wenn ich mir heute meine Ernährungsform anschaue, widerspricht sie den meisten Empfehlungen und es gibt unzählige Argumente dagegen. Doch mein Körper hat eindeutig die besseren Argumente vorzuweisen. Er ist einfach schlauer, wenn es um ihn selber geht!

 

Dein Kopf weiß nicht, was du wirklich brauchst

Kann er auch nicht, denn er kann sich nur an die Informationen halten, die ihm in der Vergangenheit „eingegeben“ wurden. Und der größte Teil und damit auch entscheidende Teil dieser Informationen hat er von deinen ersten Bezugspersonen bekommen.

Also gar nicht von dir selbst, sondern von deinen Eltern, Großeltern, ErzieherInnen. All den Personen, die dich in den ersten Lebensjahren geprägt haben. Und das in einer Zeit, als du alles als Wahrheit aufgesogen hast. Egal, ob es deiner eigenen Wahrheit entsprach oder nicht.

Und genau aus diesen Informationen und Rückmedungen hat sich dein inneres Selbstbild entwickelt. Also das, was du glaubst zu sein, zu brauchen, zu wollen, zu müssen.

Das ist doch der Hammer, dass wir einem Verstand, der auf Informationen zurückgreift, die vielleicht mit unserer eigenen Wirklichkeit, unserem wahren Selbst, rein gar nichts zu tun haben, die Führung in unserem Leben überlassen, oder?

 

Du kannst davon ausgehen, wenn du mit starkem Übergewicht kämpfst, ist genau das der Fall!

1. Du orientierst dich hauptsächlich an deinem Verstand

2. Dein Verstand ist mit Informationen über dich „gefüttert“, die nicht stimmen

Das muß man erst mal sacken lassen. Wenn dieser Gedanke für dich neu ist, wirst du es vielleicht nicht glauben wollen. Genauer gesagt, dein Verstand will das nicht glauben. Kann man aber auch verstehen, würde mir an seiner Stelle auch echt schwer fallen.

Keiner gibt gerne zu, dass er nicht der Richtige für den Job ist. Die meisten würden plausible Erklärungen finden, warum er nicht sein Ziel erreichen konnte. „Die anderen haben gegen mich gearbeitet“… „es ist etwas Unvorhersehbares dazwischen gekommen“…und, und, und.

Keiner würde sagen: „Ich bin mit meinen Fähigkeiten für diese Anforderungen völlig ungeeignet“ oder „Mein Konzept war nicht das Richtige“.

Genauso wird unser Verstand auch reagieren.

Doch versuche diesen neuen Gedanken einmal zuzulassen und dich für ihn zu öffnen.

 

Was bedeutet diese Erkenntnis?

1. Lerne wieder mehr auf dein Bauchgefühl zu hören

Denn: Nur dein Bauch kennt den direkten Weg zu deinem Idealzustand. Er ist quasi direkt damit verbunden.

Wieder mehr auf sein Bauchgefühl zu hören kann man lernen. Ganz sicher! Wenn ich es als vernunftsorientierter Mensch konnte, kannst du es auch. Und ich kann dir versprechen, es macht deutlich mehr Freude und ist viel spannender, als sich an einen Diätplan zu halten.

Und es ist dazu auch noch weniger mühsam, weil du es schon einmal in deinem Leben beherrscht hast. Nämlich, als du auf die Welt gekommen bist. Es ist dir nur in den ersten Lebensjahren Stück für Stück abtrainiert worden. Aber diese Fähigkeit steckt immer noch in dir und muß nur wieder aktiviert werden.

Es ist, als wenn du in einer Scheune ein altes Auto entdeckst. Du mußt es vielleicht erst einmal freiräumen, eine dicke Staubschicht entfernen, alle beweglichen Teile ölen und brüchig gewordenes erneuern. Klar macht das Arbeit aber jeder Liebhaber eines solchen Stückes wird dir sagen: Es hat so viel Freude gemacht und ich habe es niemals als Belastung empfunden. Im Gegenteil, es hat mein Leben bereichert und ich habe jede Minute genossen, die ich mich mit der Restaurierung beschäftigt habe.

Ist das nicht eine beruhigende Nachicht?

 

Schmetterling„Wir unterdrücken unsere innere Weisheit und trauen anderen in dieser Hinsicht mehr zu. Jeder von uns hat Zugang zu großer Weißheit, doch wir sind uns dessen nicht bewußt. Ganz tief in unserem Inneren wissen wir, wer wir sind und wer wir werden sollten, doch wir sträuben uns und oft fehlt uns das Vertrauen zu uns selbst!“    Nick Williams

 

2. Überprüfe dein inneres Selbstbild und korrigieren alle falschen Glaubenssätze

Was an den Informationen aus der Vergangenheit stimmt nicht mit dem überein, was du wirklich bist?  Du bist jetzt als erwachsener Mensch nun endlich in der Lage, dein Bild über dich selbst zu korrigieren und deinem Wissen von heute anzupassen. Dabei hilft dir dein Bauchgefühl und dein Verstand bekommt auch etwas zu tun.

Wenn du ihm nämlich eine gezielte Aufgabe zuweist, kann er weniger auf „dumme Gedanken“ kommen. Gib ihm z. B. die Aufgabe, Gegenbeweise für negative Glaubenssätze zu finden. Du wirst erstaunt sein, was er alles zu Tage holt. Und glaub mir, er wird mit Sicherheit Gegenbeweise finden, weil es sie gibt.

 

Schmetterling„Wir müssen eine Beziehung zu dem bekommen, was den Augen verborgen bleibt, was wir aber im Herzen wissen. Wir müssen lernen, wie wir ein Gefühl dafür entwickeln, was für uns wahr ist.“   Nick Williams

 

 

MEIN FAZIT

Diätprogramme bedienen in erster Linie deinen Kopf und entfremden dich noch mehr von deinem natürlichen Bauchgefühl. Tief in deinem Inneren gibt es eine Intelligenz, die genau weiß, was dein Körper braucht. Und nur dort findest du das, was genau das Richtige für dich ist. Niemand anderes ist so nah dran an deinem Idealzustand, wie du selbst. Vertraue also deiner inneren Weisheit mehr als irgend welchen festen Anweisungen, die dir vorgeben:

  • Wann du deine Mahlzeiten essen solltest
  • Wieviele Mahlzeiten am Tag es sein sollten
  • Von was du mehr oder weniger essen solltest
  • Wieviel Kalorien, Fett usw. du zu die nehmen solltest
  • Wieviel Sport du treiben solltest
  • Ob du frühstückst
  • Wie oft du isst
  • und, und, und

Diese Diätprogramme geben vielleicht etwas vor, was für dich, deinen ganz persönlichen Bedürfnissen, deiner idealen Lebensweise, deinem natürlichen Rhythmus, gar nicht entsprechen.

Alles Liebe für dich und „möbel“ dein inneres Gespür mal wieder richtig auf!

Deine Diana Rollke

8 Kommentare zu Schlank ohne Diät – Warum du dich von Abnehmprogrammen verabschieden solltest

  1. Liebe Diana,

    da kann ich dir im Grunde genommen nur zustimmen, denn würden wir auf unseren Bauch, also auf unsere innere Weisheit hören, dann würden wir gar nicht so viel ungesundes Zeugs in uns hineinstopfen und auch nicht zu viel essen.

    Aber wenn man es denn erst mal verstanden hat, dann funktioniert es. Mein Körper zeigt mir mittlerweile sehr deutlich, was ihm bekommt und was nicht.

    Liebe Grüße
    Gabi

    • Liebe Gabi,

      es ist eigentlich nicht kompliziert und doch ist es so schwer. Das eigene Bauchgefühl zweifelsfrei wahrzunehmen zwischen all dem „Geplapper“ meines Verstandes braucht einfach wieder viel Übung und die innere Überzeugung, diesem Gefühl auch vertrauen zu wollen.

      Herzlichen Dank für deinen super schnellen Kommentar

      Diana

  2. Liebe Diana,
    herzlichen Dank an dieser Stelle für deine Artikel hier. Ich habe in meinem Leben immer wieder Phasen mit starkem Übergewicht gehabt und habe eine Odyssee an Diäten hinter mir. Doch selbst Mentaltraining, Motivationsbücher, Ratgeber und ähnliches konnte mir auf Dauer nicht weiterhelfen. Du gehst hier das Problem Übergewicht aus einer völlig anderen Perspektive an, was ich sehr gut finde. Dein Mini-Email Coaching hat mich entscheidend weitergebracht und mittlerweile habe ich eine ganz andere, gesündere Einstellung zum Essen.
    Vielen Dank :)
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Liebe Andrea,

      deine so motivierende Rückmeldung tut mir richtig gut! Sie gibt mir die nötige Bestätigung, auf dem „richtigen Gleis“ zu sein. Dafür schon mal vielen Dank! Ich freue mich total, dass dir mein Mini-Coaching einen kleinen „Schub“ in Richtung gesünderer Einstellung gegeben hat. Ist das nicht schon ein tolles und viel entspannteres Gefühl? Das ist ein so entscheidender Schritt in die richtige Richtung.

      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und alles Liebe für dich
      Diana

  3. Liebe Diana,
    ich hatte gottlob nie mit oder besser gegen Übergewicht zu kämpfen. Dennoch stimme ich dir 100%ig zu. Allein die Frage nach den wahren Bedürfnis, das hinter dem vielen zu fetten, zu salzigen oder zu süßen Essen steht gibt Hinweise, was genau im Leben in Wahrheit fehlt.
    Was brauch ich wirklich und fehlt in meinem Leben? Wofür steht das Symptom Übergewicht in Wahrheit?
    Alles Liebe
    Christine

  4. Liebe Diana,

    ja, ich kenne das aus eigener Erfahrung. Auch ich hatte jede Menge falsche Infos und Glaubenssätze gespeichert und habe dann zu allem Übel auch noch meinem Kopf total die Führung überlassen. Ich habe mir vorgestellt wie ich schlank bin. In meiner eigenen Vorstellung sah ich tatsächlich schlank aus und war fürchterlich erschrocken, wenn ich mal ein Bild von mir gesehen habe.

    Mein Körper hat sich aber standhaft geweigert, wieder schlanker zu werden und meinem Kopf zu folgen. Im Gegenteil. Es wurde mehr an Gewicht. Seit ein paar Tagen ist mir klar, dass er einfach nur sagen wollte: Jetzt kümmer dich gefälligst auch mal um mich!!!! Ich trage dich durchs Leben.

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Liebe Barbara,

      schön, dass du die Botschaft deines Körpers entziffern konntest. Ich habe gerade ein Zitat von Kurt Tepperwein gefunden mit dem ich deinen Kommentar gerne ergänzen möchte:

      „Der Verstand ist ein miserabler Herr,
      aber ein großartiger Diener,
      wenn er sich vom Herzen leiten lässt,
      der Quelle unserer Sehnsüchte und Fantasien,
      unserer Wünsche und Träume.“

      Das ist doch mal ein guter Vorsatz, oder?

      Vielen lieben Danke für deine Rückmeldung und alles Liebe für Dich
      Diana

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter-Abo-Gratis

Hole dir jetzt hilfreiche Antworten, wie du dein Unterbewusstsein gezielt programmierst, damit es dich beim Abnehmen unterstützt und wie du dich mit deinem Körper verbündest.

Ich bin Diana Rollke

und unterstütze Menschen mit Übergewicht dabei, ihre unbewussten Mechanismen zu durchschauen und gezielt zu verändern. 

Als SELBST-BILDNER schaffe ich in meinem Inneren den "Nährboden" für das, was ich im Außen erreichen will.  Neugierig ?


Trage deine E-Mail- Adresse ein und klicke auf "ICH BIN DABEI" und du bekommst als Newsletter-Abonnent(in) nicht nur regelmäßig kostenlose Updates, sondern auch exklusives Bonus-Material gratis direkt in dein Postfach.